Panels

Dienstag, 4. September

14:00 - 15:30 »Future Urban Security - Creating the Resilient City of Tomorrow«

Die urbanen Räume der Zukunft sollen Sicherheit in allen Bereichen bieten: von Energie und Verkehr bis hin zu Gebäuden und Krisenmanagement. Die Akteure in diesen Bereichen sind mit Fragestellungen unterschiedlichster politischer, wirtschaftlicher, wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Art konfrontiert. Zivile urbane Sicherheit als unverzichtbares Thema steht im Mittelpunkt dieses Diskussionspanels, das sich mit Fragen hinsichtlich der Risiken und Herausforderungen urbaner Räume, der Rolle der einzelnen Akteure, der technologischen Schnittstellen und den interdisziplinären Forschungsthemen in diesem Zusammenhang sowie gesellschaftlicher Resilienz und der Sicherheitskommunikation innerhalb moderner urbaner Räume befasst.

Moderation:

  • Prof. Dr. Klaus Thoma (Institutsleiter Fraunhofer EMI, Vorsitzender Fraunhofer-Verbund Verteidigungs- und Sicherheitsforschung VVS)

Teilnehmer:

  • Norman Brockie (City of London, Southwark)
  • Jakob Ohm Laursen (Architekt MAA, Dissing & Weitling)
  • Joachim Hagen (Experte für internationalen Terrorismus beim NDR)
  • Wilfried Gräfling (Landesbranddirektor der Berliner Feuerwehr)
  • Peter Löffler (Siemens Building Technology)

 

Mittwoch, 5. September

9:00 - 10:30 »Cloud and Law«

In Cloud Computing verspricht Unternehmen Kostenvorteile und erlaubt es IT-Ressourcen flexibel nach Bedarf zu nutzen. Neben diesen Vorteilen hat der Einsatz von Cloud Computing jedoch aus Risiken. Insbesondere bei globalen/internationalen Anbietern von Cloud-Diensten mit sowohl Kunden als auch Rechenzentren/IT-Infrastrukturen innerhalb und außerhalb der Europäischen Union ergeben sich zahlreiche rechtliche Fragestellungen. Gleichzeitig sind Datenschutz und Datensicherheit zentrale Themen der Diskussion um Cloud Computing. Das Panel fokussiert Fragestellungen zu Datenschutz und Datensicherheit beim Cloud Computing.

Moderation:

  • Dr. Alexander Kurz (Fraunhofer Executive Board – Personnel and Legal Affairs)

Teilnehmer:

  • RA Dr. Marc Hilber (Oppenhoff & Partner)
  • Prof. Dr. Gerrit Hornung (University of Passau)
  • Peter Schaar (Federal Commissioner for Data Protection and Freedom of Information)

 

Mittwoch, 5. September

11:00 - 12:30 »Cyber Crime«

In den letzten Jahren haben sich die Ziele und Vorgehensweisen bösartiger Hacker dramatisch verändert. Aufgrund der  durch Internet-Betrug bestehenden Möglichkeiten zur Erlangung finanzieller/monetärer Vorteile wird zunehmend Profit-orientiertes Hacking betrieben, dessen Potential auch von traditionellen kriminellen Organisationen erkannt wurde. Die Kombination von anspruchsvollen Computerangriffen mit etablierten Betrugstechniken führte zur Entwicklung einer Untergrundwirtschaft die mit kompromittierten Rechnern, persönlichen Daten wie Kreditkarteninformationen und weiteren Dienstleistungen handelt. Das Panel fokussiert diese Cyber-Kriminalität und betrachtet u.a. aktuelle Entwicklungen sowie bestehende Herausforderungen im Kampf gegen Cyber-Kriminalität.

Moderation:

  • Prof. Dr. Peter Martini (Institutsleiter Fraunhofer-Institut FKIE)

Teilnehmer:

  • Toralv Dirro (McAfee GmbH)
  • Mirko Manske (Bundeskriminalamt)
  • Dr. Harald Niggemann (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik)
  • Thomas Tschersich (Deutsche Telekom AG)

 

Mittwoch, 5. September

14:00 - 15:30 »Wirtschaftsspionage«

Deutschlands Stellung in der Welt wird seit Jahrzehnten u.a. durch seine wirtschaftliche Leistungskraft und das hohe Niveau von Forschung und Technologie geprägt. Im Zeitalter globalisierter Märkte sind deutsche Unternehmen – international tätige Konzerne ebenso wie kleine und mittelständische Unternehmen – neben dem legitimen wirtschaftlichen Wettbewerb zunehmend den Risiken des ungewollten, d.h. illegalen Know-how-Transfers durch Wirtschaftsspionage und Konkurrenzausspähung ausgesetzt. Hierdurch resultierende Schäden beeinträchtigen wirtschaftliche Strukturen bis hin zur Gefährdung und Vernichtung von Arbeitsplätzen. Das Panel thematisiert das Bedrohungspotential für Unternehmen und das Lagebild des Bundesamtes für Verfassungsschutz sowie Handlungsempfehlungen.

Moderation:

  • Herbert Kurek, Federal Office for the Protection of the Constitution / BfV

Teilnehmer:

  • Florian Oelmaier, Corporate Trust GmbH

Mittwoch, 5. September

16:00 - 18:00 »IT-Krisenmanagement«

Informationstechnische Infrastrukturen sind unverzichtbare Dienstleitungen für die moderne Industriegesellschaft. Informationstechnik (IT) ist heute zum Betrieb, zur Steuerung und zur Überwachung von Prozessen unverzichtbar. Bestehende Abhängigkeiten voneinander über Branchen und Sektoren hinweg werden durch die gemeinsame Nutzung von Internet und Telekommunikationsnetzen noch verstärkt. IT-Krisenmanagement umfasst die Schaffung von konzeptionellen, organisatorischen und verfahrensmäßigen Voraussetzungen, die eine schnellstmögliche Zurückführung von eingetretenen außergewöhnlichen Situationen in den Normalzustand unterstützen. Das Panel betrachtet Ansätze zum IT-Krisenmanagement sowie Erfahrungen aus IT-Krisenmanagement-Übungen.

Moderation:

  • Timo Kob (HiSolutions AG / FH Campus Wien)

Teilnehmer:

  • Prof. Dr. Michael Meier (University of Bonn & Fraunhofer FKIE)
  • Prof. Dr. Klaus Thoma (Director Fraunhofer EMI, Chairman Fraunhofer Group for Defense and Security VVS)
  • Ralph Tiesler (The Federal Office of Civil Protection and Disaster Assistance/BBK)
  • Dieter Zeller (Deutsche Telekom AG)

Donnerstag, 6. September

8:30 - 9:30 »Public Security - User Aspects«

Die Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit ist eine der wichtigsten staatlichen Aufgaben. Sicherheit ist ein hohes Gut für die Lebensqualität der Menschen und ein wichtiger Standortfaktor für die Wirtschaft. Die heutigen Herausforderungen in einer global vernetzten Welt erfordern neue Ansätze. Moderne Sicherheitstechnik gewinnt immer mehr an Bedeutung. Eine enge Zusammenarbeit von staatlichen und privaten Sicherheitsakteuren ist unerlässlich. Private Sicherheitsdienste werden inzwischen von der Politik als wichtiger Bestandteil der Sicherheitsarchitektur in Deutschland anerkannt. Zivile Sicherheitsforschung wird für den Erfolg der staatlichen Sicherheitspolitik aber auch der betrieblichen Sicherheit immer wichtiger. 

Keynote: 

  • Klaus Neidhardt, Präsident der Deutschen Hochschule der Polizei, Hiltrup: Die Anwenderperspektive der Polizei

Wissenschaftliche Beiträge:

  • Ganzheitlicher Ansatz in der Sicherheitswirtschaft: Beratung, Technik, Dienstleistung; Gregor Lehnert, Vizepräsident, BDSW Bundesverband der Sicherheitswirtschaft, Bad Homburg, Germany
  • User-Centered Elaboration of a Federated Crisis Management Modeling and Simulation Solution; Johannes Sautter, Fraunhofer IAO, Germany; Sandra Frings, Fraunhofer IAO, Germany; Wolf Engelbach, Fraunhofer IAO & University of Stuttgart IAT, Germany

Moderation:

  • Dr. Harald Olschok, BDSW Bundesverband der Sicherheitswirtschaft

 

Donnerstag, 6. September

9:30 - 10:45 »Public Security - Sensor Aspects«

Electro-optical sensors are widely used to protect critical infrastructure in public and military environment. Sensors are in general dimensioned specifically to fulfill their tasks in their specific application environment. For very long observation ranges, physical effects in the atmosphere like turbulences, absorption and scattering limit the detection of threads. At the already reached limits of the sensor technologies, image data processing may improve the observation tasks and may overcome range limitations and improve identification of threads. Sensor aspects, physical limits and data processing technologies are discussed for security applications and systems. Standoff detection of traces of explosives is still a very challenging task especially in a complex environment. Solutions based on mid-infrared laser spectroscopy will be presented. Traces of TNT, PETN and RDX could be identified and discriminated against non-hazardous materials by scanning the illumination wavelength over several characteristic absorption features of the explosives. Toxic and environmentally threatening gaseous substances can be released on purpose or by accident e.g. during transportation or handling. Therefore fast, reliable detection, identification and of those gases are needed to face the threat effectively. A handheld measurement device and its performance is presented and discussed.

Keynote: 

  • Dr. Mario Münzberg, Carl Zeiss Optronics GmbH, Oberkochen: Electro-Optical Sensors and Sensor Data Processing for Security Applications

Wissenschaftliche Beiträge:

    • Imaging Standoff Detection of Explosives by Diffuse Reflectance IR Laser Spectroscopy; F. Fuchs, J. Jarvis, S. Hugger, M. Kinzer, Q. K. Yang, W. Bronner, R. Driad, R.; Fraunhofer Institute for Applied Solid State Physics (IAF), Freiburg, Germany
    • Detector Array with Gas Chromatograph for On-Site Analyses; Hendrik Fischer1, Jörn Frank1, Bert Ungethüm2, Matthias Drobig3, Andreas Walte2, Gerhard Matz1, (1) Hamburg University of Technology, Institute of Measurement Technology, Hamburg, Germany; (2) Airsense Analytics GmbH, Schwerin, Germany; (3) Federal Office of Civil Protection and Disaster Assistance, Bonn, Germany

Moderation:

  • Dr. Reinhard Ebert, Fraunhofer IOSB

 

Donnerstag, 6. September

11:00 - 12:30 »Public Security - System Aspects«

Die letzte der drei Sitzungen zur Öffentlichen Sicherheit wirft einen Blick auf übergreifende Systemaspekte: Aus der Perspektive der EU als großem Financier der Sicherheitsforschung wird beleuchtet, wie über Förderinstrumente Einzeltechnologien ganz unterschiedlicher Genese in Verbundprojekten integriert und schließlich zu Systems of Systems zusammengefügt werden, auch mit einem Ausblick auf das neue Horizon2020-Programm. Der in der öffentlichen Wahrnehmung zunehmend an Bedeutung gewinnenden Frage, wie Sicherheitssysteme quasi systemimmanent und nutzerorientiert datenschutzkonform gestaltet werden können, widmet sich ein Fachvortrag. Den Abschluss bildet schließlich ein Beitrag, der anhand des Umgangs mit Risiken einen übergreifenden Ansatz erläutert, der »Safety« und »Security« integriert betrachtet.

Keynote:

  • Khoen Liem, European Commission - DG ENTR / Security Research

Wissenschaftliche Beiträge:

  • User-centric Protection and Privacy in Smart Surveillance Systems. Hauke Vagts (Karlsruhe Institute of Technology & Fraunhofer IOSB, Germany); Erik Krempel (Fraunhofer IOSB, Germany); Jürgen Beyerer (Fraunhofer IOSB, Germany)
  • Safety and Security, Dealing with Risks. Kurt Osterloh (BAM Federal Institute for Materials Research and Testing, Germany); Norma Wrobel (BAM Federal Institute for Materials Research and Testing, Germany)

Moderation:

  • Dr. Andreas Meissner, Fraunhofer IOSB